News: Nike Free 3.0 V4 Damenschuh – Gold/Lila

Verffentlicht am: Samstag, 05. Oktober 2013


Nike Free 3.0 V4 Damenschuh – Gold/Lilaaber auch mal anders wieder im Fitness Studio an und fing auch wieder an zu laufen. Da meine Freundin die Idee mit dem Fitness Studio gut fand, gingen wir zu unserer Schuhmeile um für sie leichte Trainingsschuhe für's Nike Free 3.0 V4 Studio auszusuchen. Dabei kamen wir auch bei Deichmann vorbei. Mir gingen die Schuhe jedoch nicht aus dem Kopf und so fuhr ich am Dienstag nochmals hin und kaufte mir ein Paar zum Angebotspreis von grade mal läppischen 25. . Jetzt nach 3 Tagen und einem kleinen Muskelkater im Fuß möchte ich eine Lanze für diese Schuhe brechen. Die Dämpfung ist gut und das Laufen macht in diesen Schuhen wirklich Spaß. Man merkt deutlich den Unterschied zu normalen Schuhen und da ich überzeugter BarfußFußgänger bin kommt das Gefühl beim laufen mit diesen Schuhen dem Barfußlufen schon sehr Nahe. Ganz besonderst gefällt mir das diese Schuhe ein fantastisches Feedback über den Untergrund, den man grade unter den Füßen hat, wiedergibt. Auch ist die Profilierung sehr gut für Waldwege, vor allem wenn diese feucht und rutschig sind, geeignet. Falls Läufer unter euch sein sollten, ich kann diesen Schuh zum Ausprobieren nur empfehlen. Ich habe mir heute auch diese witzigen Fila skeletoes bei Deichmann gekauft. Ich fand die irgendwie witzig und hab sie probiert. sehr bequem und luftig. habe sie mir als Freizeitschuh gekauft, die ich statt "Schlapfen oder Sandalen" anziehen möchte, da die Fila sehr luftig wirken. Bis ich heute gegooglet habe wusste ich nicht das es sich dabei um Laufschuhe handelt. Die meisten Leute werden zwar komisch schauen, aber ich finde die Fila cool. Mir haben die Barfußschuhe wirklich geholfen, hatte die ersten paar Tage richtig Muskelkater in den Füßen und Beinen. Das Gute ist aber, dass meine Rückenschmerzen so gut wie verschwunden sind. Hatte davor immer Probleme, seit dem sind die Schmerzen verschwunden :) Hab schon ein paar Stadtreisen + Wandern damit gemacht, ist ein tolles Gefühl wenn man die kleinen Fugen im Boden spürt. ;) Optisch echt gewöhnungsbedürftig, aber wirklich das bequemste, was ich je am Fuß hatte.



War am Wochenende damit im Kletterwald unterwegs, super Sache. (Bin teilweise wie ein Depp irgendwo kreuz und quer gelaufen nur um zu testen, wie sich dieser oder jener Boden anfühlt.)Werde mir demnächst auch neue Laufschuhe suchen müssen. Bisher hatte ich relativ starl gedämpfte, was mir noch nie wirklich gefallen hat. Hatte vor 15 Jahren oder so schon mal Schuhe mit dünnerer Sohle Nike Laufschuhe (waren fast wie Sprintschuhe nur ohne Gummi statt Spikes), aber das gab es jetzt Jahre nicht mehr. Aber zu meiner eigentlichen Frage, wieviel lauft ihr so die Woche? Würde mir sooo gerne wieder nen dünnen Schuh kaufen, weil einfach schöner ist. Da ich mit Schuhen bisher recht gut zurecht komme, was die Passlichkeit angeht, sind die Adipure adapt/trainer meine Favoriten. Aber 100 sind halt n Wort für n paar Schuhe, da sich der preis ja doppelt, weil man noch n zweites normales braucht (zumindest habe ich das jetzt gelesen). Läuft jemand von euch >30km die Woche, bzw auch Distanzen 20km mit solchen Schuhen? Geht das überhaupt? Und wie lange dauerts bis man mit den Schuhen klar kommt?Also in dem verlinkten Artikel heißt es, man solle es langsamer angehen lassen, weil es eine größere Umstellung ist:Immer mehr Läufer suchen die neue Erfahrung, barfuß ihre Kilometer zurückzulegen. Viele gehen es dabei jedoch zu schnell an, oder der Bewegungsapparat kommt mit der Umstellung nicht zurecht. Das Ergebnis: gezerrte Muskeln, Sehnenentzündungen oder Brüche. rzte raten, ganz langsam den neuen Laufstil auszuprobieren. Schließlich werden Muskeln, Bänder und Knochen völlig anders beansprucht. Während Läufer mit Schuhen in der Regel längere Schritte machen und auf den Fersen aufkommen, treten Barfußläufer eher auf dem Vorder oder Mittelfuß auf und schreiten kürzer aus. (.) In der ersten Laufwoche sollten es nicht mehr als ein paar hundert Meter pro Tag sein, Lauftage sich mit Ruhetagen abwechseln. Und die Läufer sollten aufhören, sobald sie Schmerzen verspüren.

Zurück