News: Nike Free 5.0 damen Laufschuhe – Schwarz/Weiß

Verffentlicht am: Donnerstag, 26. Juni 2014


Nike Free 5.0 damen Laufschuhe – Schwarz/WeißFragen März 2008 Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie möglicherweise einige Tage auf eine Antwort warten müssen. Bei großer Nachfrage kann unter Umständen nur eine Auswahl der Fragen beantwortet werden. Bitte berücksichtigen Sie auch, dass wir hier keine (sport)medizinischen Fragen beantworten und keine Trainingspläne, beispielsweise für einen Marathonlauf, erstellen können. Die interessantesten Fragen und Antworten werden wir demnächst hier veröffentlichen. ich glaube, ich habe auch noch eine "sonstige" Frage ;) Ich, die früher einen riesengroßen Bogen um das Joggen gemacht hat, habe mir jetzt Joggingschuhe gekauft und mache nun meine ersten Schritte auf dem Laufband. So richtig weiss ich aber nicht, wie ich anfangen soll. Ich erinnere mich an einen Artikel aus der Zeitschrift, den ich mir leider nicht aufgehoben habe. Aber da stunden Tipps für Einsteiger und ich würde mich freuen, wenn ich hier auch so etwas finden könnte. Momentan verbringe ich 2mal die Woche gut 30 Minuten auf dem Laufband und versuche es abwechselnd mit 2 min joggen und 1 min gehen. Andernfalls schiesst mein Puls über jegliches Limit und ich denke mir, Nike Free 5.0 Schwarz/Weiß dass ist auf die Dauer auch nicht so gesund. Soll ich mich auf meine Pulsuhr verlassen? Oder doch auf meinen Körper hören? Wenn ich dann den Wechsel 2 zu 1 min locker schaffe, würde ich auf 3 zu 1 min erhöhen bis ich irgendwann 30 min laufen kann korrekt? Verwirrt, aber zuversichtlich grüßtfangen Sie mit "Walken" = zügiges Gehen an. Es ist eine Herausforderung für den untrainierten Körper, es ist effektiv, nicht verletzungsintensiv, verbrennt Kalorien und die Fitness entwickelt sich. Wenn sich Ihr Körper an die Belastung gewöhnt hat, können Sie kürzere Laufabschnitte in die WalkingEinheiten einbauen und eines Tages dann problemlos und begeistert zum "Laufen" übergehen. Zuviel Ehrgeiz am Anfang schadet nur.



Denken Sie auch daran, sich vor Beginn der Laufeinheiten aufzuwärmen durch 5 bis 10 minütiges Gehen erst langsam starten, dann schneller werden. Damit kurbeln Sie den Kreislauf an und aktivieren die Sauerstoff und Energieversorgung. Ein Cool Down am Schluss soll Kreislaufbeschwerden vorbeugen und die muskuläre Erholung beschleunigen. Einfach auf der Stelle gehen, Arme und Schultern dabei aktiv ausschütteln. Beine locker nach vorn kicken. Anschließend noch Stretchingbungen für jede Muskelgruppe machen. ich bin grundsätzlich ein sehr sportlicher typ, nasche aber leider viel zu gern um spindeldürr zu werden :o) ich habe einen hund (golden retriever) der sehr viel bewegung benötigt, was bedeutet, dass ich etwa 12 stunden am tag mit ihr draußen bin. meine frage, ob ich es als "workout" betrachten kann täglich "gassi" zu gehen und mich durch wälder und straßen zu schlagen. kann man diese art körperlicher betätigung mit einer art ausdauersport vergleichen? und kann ich dieses spazierengehen als eine sportliche einheit betrachten? früher bin ich täglich ca 6 km gelaufen. Vor Kurzem wollte ich nach langer Unterbrechung wieder anfangen. Zu meiner berraschung war ich noch ziemlich gut in Form, und bin gleich Nike Laufschuhe Damen ca eine Stunde gelaufen. Danach hatte ich Schmerzen im rechten Knie. Ich dachte, dass würde schon wieder vorrüber gehen, und bin daher am nächsten und übernächsten Tag wieder gelaufen. Davon bekam ich aber so starke Schmerzen, dass jede Bewegung höllisch weh tat. Da habe ich dann natürlich aufgehört zu joggen, aber es hat Wochen gedauert, bis die Schmerzen ganz weg waren. Inzwischen erzählte mir jemand, sowas käme gelegentlich vor, und Arnikasalbe würde dagegen helfen. Stimmt das? Ich würde mich freuen, wenn Sie einen Rat für mich hätten! Oft haben ein Hexenschuß bzw. auch ins Bein ausstrahlende Schmerzen aber einen anderen Hintergrund. Bei manchen Ursachen ist ein muskuläres Training zur Besserung der Beschwerden sinnvoll, bei manchen muss die Ursache erst anderweitig behandelt werden. Deshalb raten wir Ihnen, erst bei einem Orthopäden die Ursache Ihrer Schmerzen abklären zu lassen, bevor Sie ein Rückenmuskeltraining beginnen.

Zurück