News: Damen Nike Air Jordan Retro 5 V Schuhe - Weiß/Silber/Rosa

Verffentlicht am: Montag, 17. November 2014


Damen Nike Air Jordan Retro 5 V Schuhe - Weiß/Silber/RosaBlockbuster auf Talfahrt Der Dow Jones gewann zuletzt 0,45 Prozent auf 10.733,67 Punkte. Der NASDAQ Composite kletterte daneben 0,47 Prozent auf 2.389,09 Zähler nach oben, und der S 500 legte um 0,58 Prozent auf 1.166,21 Punkte zu. Die Energy Information Administration (EIA) veröffentlichte heute für die Woche zum 12. März 2010 einen Anstieg der llagerbestände. Demnach wiesen die Rohöllagerbestände ein Plus von 1,0 Millionen Barrel aus. Bei den Mitteldestillaten wie Diesel wurde ein Minus von 1,5 Millionen Barrel bei den Lagerbeständen verzeichnet. Bei Benzin wurde ein Minus von 1,7 Millionen Barrel ausgewiesen. Die amerikanischen Erzeugerpreise sind im Februar 2010 gesunken. Laut USArbeitsministerium reduzierten sich binnen Monatsfrist die Preise um 0,6 Prozent. Bereinigt um die schwankungsanfälligen Nahrungsmittel und Energiepreise stiegen die Preise in der Kernrate um 0,1 Prozent an. Volkswirte hatten im Vorfeld einen Preisrückgang von 0,2 Prozent bzw. eine Steigerungen um 0,1 Prozent prognostiziert. Die Mortgage Bankers Association of America (MBA) ermittelte für die Woche zum 12. März 2010 einen saisonbereinigten Rückgang bei der Zahl der Hypothekenanträge. So verringerte sich der entsprechende Index um 1,9 Prozent. In der Vorwoche war ein Plus von 0,5 Prozent ausgewiesen worden. Im Einzelnen fiel der Subindex zur Refinanzierung bestehender Kredite um 1,7 Prozent, während der Teilindex der Neuanträge zum Kauf von Häusern um 2,3 Prozent nachgab. Der Industriekonzern Actuant (ISIN US00508X2036 / WKN 608634) meldete heute, dass sich sein Gewinn im zweiten Quartal mehr als verdoppelt hat, was mit Kostensenkungen zusammenhängt. Der Nettogewinn lag demnach bei 7,2 Mio. Dollar bzw. 10 Cents pro Aktie, gegenüber 3,2 Mio. Dollar bzw. 6 Cents pro Aktie im Vorjahr. Vor Einmaleffekten wurde ein Gewinn von 19 Cents pro Aktie erzielt. Der Umsatz lag mit 294,2 Mio. Dollar auf Vorjahresniveau. Die Erwartungen wurden auf bereinigter Basis geschlagen. Das Papier von Actuant legte hieraufhin knapp 5 Prozent zu. Die Aktie von LSI (ISIN US5021611026 / WKN 867761) schnellte um 9 Prozent in die Höhe. Der Technologiekonzern hat heute seine Ergebnisprognose für das erste Quartal konkretisiert. Demnach erwartet der auf Soft und Hardware spezialisierte Konzern in den ersten drei Monaten des laufenden Fiskaljahres einen Umsatz im Bereich von 620 bis 640 Mio. Dollar. Beim um Einmaleffekte bereinigten Ergebnis je Aktie wurde Air Jordan Retro 5 ein Gewinn im Bereich von 7 bis 11 Cents in Aussicht gestellt. Begründet wurde der positive Ausblick vor allem mit der überraschend deutlichen Erholung bei den ITInvestitionen im Firmenkundensegment. Analysten gehen für das erste Quartal von einem EPS von 7 Cents bei Umsatzerlösen von 607,7 Mio. Dollar aus. Yahoo! (ISIN US9843321061/ WKN 900103) gab heute bekannt, dass man eine Vereinbarung zur bernahme von Citizen Sports abgeschlossen hat. Wie der InternetKonzern mitteilte, soll die Transaktion zu einer Stärkung der Aktivitäten im Bereich des Social Contents führen. Citizen Sports bietet über die eigene InternetPlattform Informationsdienstleistungen und Spiele aus dem Sportbereich an, die von den Usern direkt über ihr jeweiliges Soziales Netzwerk abgerufen werden können. Der Inhalt von Yahoo!



Sports soll in Zukunft in dieses Angebot integriert werden. Yahoo! geht davon aus, die bernahme im zweiten Quartal 2010 abschließen zu können. Finanzielle Details wurden nicht veröffentlicht. Die Aktie von Yahoo! ging mit einem Plus von 0,8 Prozent aus dem Handel. Das Papier von Blockbuster (ISIN US0936791088 / WKN 924821) brach hingegen um 29 Prozent ein. Die größte Filmverleihkette in den USA kann eigenen Angaben zufolge eine Insolvenz nicht ausschließen. Wie der Konzern mitteilte, sei man nicht in der Lage, die eigenen Schulden zu tilgen. Jordan Damen Ferner verwies das Unternehmen auf die zunehmend schärferen Wettbewerbsbedingungen in der Branche. Vor diesem Hintergrund habe man erhebliche Bedenken, die Geschäfte weiterführen zu können. Sollte sich die operative Ergebnisentwicklung nicht verbessern und die Refinanzierung der Schulden nicht gelingen, könne eine Insolvenz gemäß dem USamerikanischen Bundeskonkursgesetz (Bankruptcy Code) nicht ausgeschlossen werden, so der Konzern. Der Finanzdienstleister CIT Group (ISIN US1255818015 / WKN A0YGL2) hat gestern nach USBörsenschluss mitgeteilt, dass er im vierten Quartal ohne einen hohen Einmalertrag einen milliardenschweren Verlust erwirtschaftet hat, was mit hohen Kreditkosten zusammenhängt. Der Mittelstandsfinanzierer, der den Gläubigerschutz nach Chapter 11 im Dezember verlassen hat, wies für das Schlussquartal einen Verlust vor Steuern in Höhe von 1,0 Mrd. Dollar aus. Einschließlich eines hohen Einmalertrags in Höhe von 10,3 Mrd. Dollar vor Steuern im Zusammenhang mit der Restrukturierung wurde ein Gewinn von 3,2 Mrd. Dollar erzielt. Das Papier der CIT Group legte über 4 Prozent zu. Die Aktie des Biotechnologiekonzerns Abraxis Bioscience (ISIN US00383Y1029 / WKN A0M7Y7) schoss um 30 Prozent in die Höhe. Wie aus einer heute veröffentlichten Pressemitteilung des Konzerns hervorgeht, hat eine klinische PhaseIIIStudie für das Medikament Abraxane den klinischen Endpunkt erreicht. Demnach habe das Medikament in Kombination mit Carboplatin bei der Erstbehandlung von fortgeschrittenem, nicht kleinzelligem Lungenkrebs besser abgeschnitten als das Vergleichspräparat Taxol in Kombination mit Carboplatin. Am morgigen Donnerstag steht unter anderem die Veröffentlichung der Zahlen zum USVerbraucherpreisindex CPI für Februar 2010 an.

Zurück