News: Asics Gel Lyte 3 III Schuhe Herren Royal Grün

Verffentlicht am: Sonntag, 04. Mai 2014


Asics Gel Lyte 3 III Schuhe Herren Royal GrünStoffwechsel anregen Wie gefährlich sind Hungerlöcher wirklich? Wissenschaftler der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich erforschen derzeit das Protein Foxa2, das unseren Bewegungsdrang fördert. Gehemmt wird es durch das bei jeder Mahlzeit ausgeschüttete Insulin. Daraus ergibt sich: Lieber drei ordentliche Mahlzeiten am Tag als viele kleine, denn das kleine Hungerloch bringt Asics Gel Lyte 3 uns in Schwung. Dieser aktuellen Studie zufolge haben wir mehr Lust auf Bewegung, wenn zwischen den Mahlzeiten viel Zeit vergeht. In so einen Tagesablauf lässt sich auch viel leichter eine Sporteinheit integrieren, denn drei bis vier Stunden sollten zwischen letzter Mahlzeit und Training vergehen. Dann können wir uns richtig auspowern. Dreimal am Tag köstlich essen und satt werden so funktioniert die "Stundenformel", die das Abnehmen leicht macht. Mehr dazu in der neuen BRIGITTEDiät, in Heft 2/12 (jetzt am Kiosk).



Hier können Sie mal reinblättern. Für alle, die es nicht so oft zum Sport schaffen, eine angenehme Wahrheit. Die aber nur gilt, wenn wir im Alltag aus taktischen Gründen technikfeindlich werden: Rolltreppen und Fahrstühle meiden, statt EMails den Kollegen öfter einen Besuch abstatten, nicht das Auto nehmen wer so lebt, verbraucht unter Umständen genauso viele Kalorien wie jemand, der gezielt Sport treibt. So verbrennt Asics Laufschuhe Herren man beim Stehen doppelt so viele Kalorien wie beim Sitzen. Eine Stunde Treppen steigen bringt sogar mehr als eine Stunde Joggen. Aktivitätsuhren (z. B. von Beurer oder Polar, ab 50 Euro) zeigen genauer als Schrittzähler, wie viel wir gerade für die Fitness tun. Faustregel: Mindestens 30 Minuten zügige Bewegung täglich haben einen positiven Effekt auf Gesundheit und Stoffwechsel. Sie suchen Anregungen für Workouts, die das Fett so richtig schmelzen lassen? Die besten Programme und Tipps in unserem eKiosk (Download kostenlos für Abonnentinnen).

Zurück